Coronapandemie
Von Armenien bis Sachsen: Diese Länder und Regionen sind neu auf der Risikoliste

Ab Montag gilt die angepasste Corona-Risikoliste des Bundesamts für Gesundheit (BAG). Wer von einem der aufgeführten Länder oder Regionen in die Schweiz einreist, muss in Quarantäne.

Merken
Drucken
Teilen
Am Flughafen Zürich zeigen Schilder die Bestimmungen für die Einreise in die Schweiz. (Archivbild)

Am Flughafen Zürich zeigen Schilder die Bestimmungen für die Einreise in die Schweiz. (Archivbild)

Keystone

(gb) Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat die Liste der Länder und Regionen angepasst, in welchen ein erhöhtes Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus besteht. Von den Schweizer Nachbarländern sind neu das deutsche Bundesland Sachsen, die französischen Regionen Bretagne und Nouvelle-Aquitaine sowie die italienische Region Apulien auf der Liste.

Auch Armenien, Kroatien, Litauen und die Türkei gelten ab Montag als Risikoländer. Am Freitag erklärte das BAG zudem Kanada per sofort zum Risikoland, da dort die Ausbreitung mit der Virusvariante P1 weit fortgeschritten sei.

Für Reisende aus diesen Ländern gelten bei der Ankunft in der Schweiz strikte Regeln. Sie müssen einen negativen Coronatest vorweisen und sich unverzüglich in Quarantäne begeben. Zudem muss ein Einreiseformular ausgefüllt werden, es sei denn, man reist aus einem Grenzgebiet ein.