Coronapandemie
«Vermeiden Sie Reisen in die Schweiz»: USA rufen höchste Warnstufe aus

Die USA erhöhen ihre Warnung für Reisen in die Schweiz auf die höchste Stufe. Wer zwingend reisen müsse, solle mindestens doppelt geimpft sein. Grund dafür ist die Coronasituation hierzulande.

Drucken
Teilen
Die USA raten neuerdings von Reisen in die Schweiz ab – dies wegen der Pandemiesituation hierzulande.

Die USA raten neuerdings von Reisen in die Schweiz ab – dies wegen der Pandemiesituation hierzulande.

Keystone

Allerdings schränkt die zuständige Behörde auf ihrer Website ein, aufgrund der dominanten Delta-Variante seien auch Geimpfte bei einem Besuch in der Schweiz nicht vollständig geschützt vor einer Coronainfektion. Zudem sollen sich US-Bürger an die Schweizer Schutzmassnahmen halten und insbesondere eine Maske tragen sowie die Abstände einhalten.

Ebenfalls bereits die höchste Reisewarnstufe ausgesprochen haben die USA für das Nachbarland Frankreich. Für Deutschland, Italien, Liechtenstein und Österreich dagegen bleibt die Corona-Warnstufe derweil auf der zweithöchsten Kategorie. Die tiefsten US-Warnkategorien (1 von 4) in Europa gelten derzeit für Polen und die Slowakei.

Innerhalb von sieben Tagen haben sich in der Schweiz zuletzt mehr als 200 von 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner mit dem Coronavirus angesteckt. Die Infektionszahlen steigen seit Anfang Juli deutlich. Sie sind inzwischen in etwa so hoch wie in der dritten Welle im April, aber deutlich unter den Werten von Oktober des vergangenen Jahres. (sat/dpa)

Aktuelle Nachrichten