Coronapandemie
Keine Maskenpflicht mehr im Freien, offene Clubs: Diese neuen Lockerungsschritte sind ab jetzt in Kraft

Ab heute werden die Coronamassnahmen in der Schweiz deutlich gelockert. In Restaurants dürfen grössere Gruppen zusammensitzen, die Masken im Freien fallen und Grossveranstaltungen sind wieder möglich.

Merken
Drucken
Teilen
Das Konzert von Patent Ochsner im Berner Bierhübeli war ein Testversuch: So dürfte es in der Schweiz aber bald schon vielerorts wieder aussehen.

Das Konzert von Patent Ochsner im Berner Bierhübeli war ein Testversuch: So dürfte es in der Schweiz aber bald schon vielerorts wieder aussehen.

Keystone

Der Bundesrat kündigte am vergangenen Mittwoch einen weiteren grossen Öffnungsschritt an. Die Lockerungen, die heute Samstag in Kraft treten, bedeuten einen grossen Schritt in Richtung Normalität, sowohl in der Freizeit als auch im Arbeitsleben. Die Homeoffice-Pflicht wird aufgehoben, neu gilt nur noch eine Empfehlung. Auch für Unis und Fachhochschulen gibt es keine Personengrenzen mehr.

Auch bei der Maskenpflicht hat der Bundesrat grosse Lockerungen beschlossen. Im Freien fallen die Masken ganz. Das gilt für öffentlich zugängliche Einrichtungen, Freizeitbetriebe, Bahnhöfe und Haltestellen sowie auf Aussendecks von Schiffen und Sesselliften. Auch am Arbeitsplatz gibt es keine generelle Pflicht mehr zum Masketragen. Hier entscheiden allerdings die Arbeitgebenden, wie sie ihre Mitarbeitenden schützen. Weiterhin gültig ist die Maskenpflicht in Innenräumen und im öV.

Neues Tool für Reisende

Auch für die Gastronomie gibt es am Samstag erfreuliche Lockerungsschritte. So dürfen in Restaurants wieder beliebig viele Personen einen Tisch teilen, sowohl draussen als auch drinnen. Nach einer sehr langen Zwangsschliessung dürfen auch Clubs wieder Gäste begrüssen. Wer feiern will, muss aber vorläufig noch ein gültiges Covid-Zertifikat vorlegen. Auch Grossveranstaltungen sind mit dem Zertifikat wieder ohne Personenbegrenzung möglich. Wird kein Covid-Zertifikat verlangt, dürfen Veranstalter maximal 1000 Personen reinlassen, zudem gilt eine Sitzpflicht.

Einfacher wird ab Samstag auch das Reisen. Für Einreisen aus dem Schengen-Raum wird grundsätzlich die Quarantänepflicht aufgehoben. Eine Testpflicht besteht nur noch für mit dem Flugzeug einreisende Personen, die nicht geimpft und nicht genesen sind. Die Risikoliste des Bundesamtes für Gesundheit wird zudem reduziert und enthält nur noch Staaten, in denen für die Schweiz besorgniserregende Virusvarianten zirkulieren. Wer sich unsicher ist, was bei der Rückreise in die Schweiz gilt, kann ab Samstag das neue Tool «Travelcheck» des BAG verwenden. Es zeigt auf, welche Vorbereitungen vor der Einreise in die Schweiz getroffen werden müssen. (agl)