Coronapandemie
Erstmals wieder zweistellig: BAG meldet übers Wochenende 239 Corona-Infektionen

Über das Wochenende sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) 239 neue Coronafälle gemeldet worden. Sieben Menschen mussten seit Freitag ins Spital gebracht werden, vier sind gestorben.

Merken
Drucken
Teilen
Am Wochenende wurden dem BAG über 51'601 Tests gemeldet. (Symbolbild)

Am Wochenende wurden dem BAG über 51'601 Tests gemeldet. (Symbolbild)

Keystone

Die Zahl der registrierten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ging auch vergangenes Wochenende zurück. Seit Freitag wurden dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) 239 positive Coronatests aus der Schweiz und aus Liechtenstein gemeldet, wie das BAG am Montag mitteilte. Pro Tag sind dies damit noch knapp 80 und damit nach Monaten erstmals wieder weniger als hundert neue Coronafälle pro Tag. Zum Vergleich: Vor einer Woche meldete das BAG übers Wochenende noch 122 Ansteckungen pro Tag und damit eine dreistellige Zahl.

Dass die Infektionszahlen nun wieder zweistellig sind, heisst allerdings noch wenig. Die vom BAG gemeldeten Infektionszahlen weisen nämlich wöchentliche Schwankungen auf und sind zum Wochenstart jeweils tiefer. Allerdings sinken die Coronazahlen in der Schweiz nunmehr seit Wochen.

Auch die Zahl der Menschen, die hospitalisiert werden mussten oder an den Folgen der Infektion gestorben sind, nimmt ab. Seit Freitag mussten sieben Menschen ins Spital gebracht werden, vier weitere Personen sind gestorben. Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie in der Schweiz und in Liechtenstein steigt damit auf 10'347 Personen.

R-Wert bleibt stabil

Die Reproduktionszahl (R) bezifferte das BAG am Montag auf 0,54. Vor einer Woche hatte das BAG diesen noch leicht tiefer auf 0,53 geschätzt. Der Wert gibt an, wie viele Menschen eine infizierte Person unter den aktuellen Bedingungen im Durchschnitt ansteckt. Die Zahl wird jeweils im Nachhinein geschätzt und bildet die Infektionslage von vor rund zwei Wochen ab. Der aktuelle Wert bezieht sich deshalb auf den 18. Juni.

Dass sich die Virusvarianten aktuell langsamer verbreiten, zeigt sich auch in den Spitälern. Der Anteil an den Betten, die Coronapatienten aktuell auf den Intensivstationen in der Schweiz belegen, beträgt 5,8 Prozent. Vor einer Woche waren es noch 7,9 Prozent. Gesamthaft sind die Intensivstationen in der Schweiz aktuell laut BAG zu 64,4 Prozent ausgelastet. (gav/sat)