Corona
Kontrolle mit Stichproben: Auch bei der SRG gilt neu 3G

Ab Mittwoch gilt nun auch für alle Mitarbeitenden der SRG eine 3G-Pflicht. Diese haben sich laut Unternehmensleitung in einer internen Befragung dafür ausgesprochen.

Drucken
Wer bei der SRG arbeitet, braucht künftig ein Zertifikat für den Arbeitsplatz. (Archivbild)

Wer bei der SRG arbeitet, braucht künftig ein Zertifikat für den Arbeitsplatz. (Archivbild)

Keystone

Die Regelung gelte für alle Mitarbeitenden ausser jenen, die im Homeoffice arbeiteten, heisst es in einer internen Mitteilung der SRG, die letzten Freitag an das Personal versandt wurde. Diese liegt auch CH Media vor.

Die Geschäftsleitung der SRG stützt sich bei ihrem Entscheid auf eine interne Befragung: Drei Viertel der 3043 befragten Angestellten hätten sich für die Einführung der 3G-Regel ausgesprochen. Ungeimpften werden für 3G betriebsinterne Speicheltests angeboten. Kontrolliert wird mit Stichproben.

170 der Befragten hatten gar die schärfere 2G-Regel gefordert, also eine Beschränkung des Zugangs zum Arbeitsplatz auf Geimpfte und Genesene. Dies ist für die Unternehmensleitung aber kein Thema: Derzeit gebe es für 2G am Arbeitsplatz keine gesetzliche Grundlage, heisst es im Schreiben weiter. Auch fürchtet die SRG, dass die Einführung von 2G eine Debatte über einen Impfzwang auslösen könnte. (wap)

Aktuelle Nachrichten