Corona
BAG meldet am Donnerstag 1169 neue Ansteckungen

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) verzeichnete in den letzten 24 Stunden 1169 neue Infektionen. Sieben Menschen starben in Zusammenhang mit einer Coronaerkrankung, 61 mussten ins Spital.

Drucken
Teilen
Das BAG verzeichnete in den vergangenen 24 Stunden 1169 neue Infektionen mit dem Coronavirus. (Symbolbild)

Das BAG verzeichnete in den vergangenen 24 Stunden 1169 neue Infektionen mit dem Coronavirus. (Symbolbild)

Keystone

(abi/agl) Die Coronazahlen haben sich in den letzten Tagen weiter stabilisiert. Das BAG meldet am Donnerstag 1169 Neuansteckungen mit dem Coronavirus für die Schweiz und Liechtenstein. Zum Vergleich: Am Vortag waren es 1343 Neuinfektionen. Am Donnerstag in der vergangenen Woche wurden 1219 neue Infektionen registriert.

In den letzten 24 Stunden meldet das BAG knapp 27'000 zusätzliche Coronatests, die Positivitätsrate beträgt rund 4,3 Prozent. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft eine Rate von über fünf Prozent als zu hoch ein.

R-Wert bleibt weiterhin hoch

Seit Mittwoch mussten sich zudem 61 Menschen neu ins Spital einliefern lassen. 7 Personen kamen im Zusammenhang mit einer Coronainfektion ums Leben. Damit steigt die Gesamtzahl der Todesfälle seit Ausbruch der Pandemie auf 9263.

Hoch bleibt die Reproduktionszahl (R). Sie gibt an, wie viele Menschen eine infizierte Person unter den aktuellen Bedingungen im Durchschnitt ansteckt. Per 12. Februar betrug der sogenannte R-Wert laut BAG 0,92. Er bildet die Infektionslage für die Schweiz jeweils von vor 10 bis 13 Tagen ab.

Rückgang in allen Altersklassen

Wie das BAG im aktuellen Bericht zur Woche 7 mitteilt, hat die Zahl der gemeldeten Fälle in allen Altersklassen abgenommen. Das Medianalter der erkrankten Personen lag bei 41 Jahren.

Zudem wurden in der Woche 7 fast 180'000 Tests durchgeführt – 9 Prozent weniger als in der Vorwoche. Der Anteil positiver Tests blieb dabei stabil. Per 23. Februar befanden sich zudem knapp 9'000 Personen in Isolation und rund 14'000 in Quarantäne. Diese Zahlen sind im Vergleich zur Vorwoche gesunken.

Aktuelle Nachrichten