Pandemie
Appenzell Ausserrhoden führt an Schulen präventive Coronatests ein

Um einschneidende Quarantänemassnahmen und Fernunterricht zu vermeiden, werden an allen Volksschulen im Halbkanton Speicheltests eingeführt.

Drucken
Teilen
Regelmässige Speicheltests werden im Kanton Appenzell Ausserrhoden nun an allen Volksschulen wöchentlich angeboten. (Symbolbild)

Regelmässige Speicheltests werden im Kanton Appenzell Ausserrhoden nun an allen Volksschulen wöchentlich angeboten. (Symbolbild)

Keystone

Die Teilnahme an den Tests sei freiwillig, werde aber empfohlen, teilte das Bildungsdepartement am Mittwoch mit. An einigen Schulen gebe es die präventiven Speicheltests schon länger, nun würden sie aber auf alle Volksschulen im Kanton ausgeweitet. Als Grund werden in der Mitteilung die steigenden Fallzahlen auch unter Kindern und Jugendlichen genannt.

Bisher seien etwa 1,2 Prozent der 5900 Schülerinnen und Schüler im Kanton betroffen gewesen. Da diese oft keine Symptome hätten, aber Erwachsene anstecken könnten, sei Früherkennung jetzt wichtig. Die Tests werden soweit es die Kapazitäten erlauben ein Mal pro Woche durchgeführt. Minderjährige brauchen dafür das Einverständnis der Erziehungsberechtigten. (wap)

Aktuelle Nachrichten