Auf Kosten der FDP
Grüne schaffen mit Mirjam Ballmer den Einzug in die Freiburger Stadtregierung

Bei den Erneuerungswahlen in Freiburg ziehen die Grünen auf Kosten der FDP erstmals in die Stadtregierung ein. Gewählt wird Mirjam Ballmer. Damit wird die Regierung Saanestadt noch linker als bisher.

Merken
Drucken
Teilen
Mirjam Ballmer schaffte am Sonntag für die Grünen den Einzug in die Stadtregierung von Freiburg.

Mirjam Ballmer schaffte am Sonntag für die Grünen den Einzug in die Stadtregierung von Freiburg.

Keystone

(sat) Seit zehn Jahren hat Freiburg bereits eine linke Stadtregierung. Nun ist diese mit der Wahl von Mirjam Ballmer noch linker und vor allem Grüner geworden. Die 38-Jährige, die früher jahrelang in Basel politisiert hatte, schaffte es am Sonntag hinter den bisherigen SP-Gemeinderäten Andrea Burgener Woeffray und Thierry Steiert auf Anhieb auf den dritten Platz. Ebenfalls auf Anhieb die Wiederwahl in die fünfköpfige Stadtregierung geschafft haben Laurent Dietrich (CVP) und Pierre-Olivier Nobs (CSP).

Die Freisinnigen konnten den Sitz der zurücktretenden Antoinette de Weck damit nicht verteidigen und scheiden aus der Stadtregierung aus. Einziger Bürgerlicher verbleibt CVP-Mann Dietrich. Für die fünf Sitze in der Freiburger Stadtregierung hatten sich am Sonntag 28 Personen beworben.

Mirjam Ballmer hat ab 2007 in Basel im Kantonsparlament für die Grünen politisiert. 2016 trat sie aus persönlichen Gründen zurück und zog ins Freiburgische. Seit 2018 sitzt sie für die Grünen bereits im Freiburger Kantonsparlament.