Arbeitstreffen
Keller-Sutter trifft französischen Innenminister in Paris

Bundesrätin Karin Keller-Sutter hat am Dienstag ein Arbeitstreffen mit dem französischen Innenminister Gérald Darmanin absolviert. Sie sprachen über Migrationspolitik und Terrorismusbekämpfung.

Merken
Drucken
Teilen
Bundesrätin Karin Keller-Sutter traf am Dienstag den französischen Innenminister.

Bundesrätin Karin Keller-Sutter traf am Dienstag den französischen Innenminister.

Keystone

Karin Keller-Sutter, die dem eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) vorsteht, reiste am Dienstag nach Paris. Die Bundesrätin und Gérald Darmanin seien sich einig, dass eine gesamtheitliche europäische Migrationsaussenpolitik zur Stärkung des europäischen Asylsystems beitragen würde, schreibt das EJPD in einer Mitteilung.

«Minister Darmanin hat der Schweiz zugesichert, dass sie bei den Diskussionen und Arbeiten am Asyl- und Migrationspaket miteinbezogen wird und ihre Expertise einbringen kann», wird Keller-Sutter zitiert. Sie bezieht sich dabei auf das Migrationspaket der EU, das unter anderem einen effektiven Schutz der europäischen Aussengrenzen, rasche Asylverfahren und eine faire Teilung von Verantwortung vorsieht.

Weiter sprachen Keller-Sutter und Darmanin über verstärkte polizeiliche Zusammenarbeit sowie über die gemeinsame Bekämpfung von Terrorismus. Wie das EJPD weiter schreibt, waren sich die beiden einig, dass beim Kampf gegen den Terrorismus ein ganzheitlicher Ansatz unabdingbar sei. Dabei sollten namentlich der Datenaustausch über terroristische Gefährder verbessert und die Zusammenarbeit der Strafverfolgungsbehörden intensiviert werden. (agl)