17 Millionen Budget
Schweiz soll sich an der Weltausstellung 2025 als Innovationsland präsentieren

Der Bundesrat hat beschlossen, dass die Schweiz 2025 an der Weltausstellung in Japan teilnehmen wird. Der Auftritt dürfte über 17 Millionen Franken kosten.

Merken
Drucken
Teilen
Die Schweiz soll sich an den kommenden Grossanlässen im Ausland als innovatives und nachhaltiges Land präsentieren. (Symbolbild)

Die Schweiz soll sich an den kommenden Grossanlässen im Ausland als innovatives und nachhaltiges Land präsentieren. (Symbolbild)

Keystone

Der Schweizer Pavillon an der Expo 2025 in Osaka solle unter dem Motto «Innovative Schweiz» stehen, schreibt das Aussendepartement (EDA) in einer Mitteilung vom Mittwoch. Der Auftritt an der Weltausstellung biete eine Plattform für die Schweiz, um bei wichtigen Zielgruppen Aufmerksamkeit und Visibilität zu generieren und ihr Beziehungsnetz zu pflegen.

Der Bundesrat will die Schweiz deshalb als «leistungsfähigen und führenden Innovationshub» präsentieren. Die Gesamtkosten für die Teilnahme beziffert der Bund auf 17,6 Millionen Franken, ein Viertel davon soll durch Sponsoringbeiträge gedeckt werden. Nächstes Jahr will der Bundesrat dem Parlament einen Bundesbeschluss und eine Botschaft zum Schweizer Auftritt vorlegen.

Auch im Jahr 2024 soll sich die Schweiz von ihrer besten Seite zeigen. An den Olympischen und Paralympischen Spielen in Paris möchte der Bundesrat das «House of Switzerland» als Plattform nutzen. Auch dort sollen die Themen Innovation und Nachhaltigkeit im Fokus stehen und verschiedene Schweizer Initiativen, Unternehmen und Produkte vorgestellt werden. Der Bundesrat stellt für den Auftritt vier Millionen Franken zur Verfügung. Das «House of Switzerland» bei den kommenden Olympischen Spielen in Japan hat der Bundesrat Ende April aufgrund der Coronamassnahmen abgesagt. (agl)