Ein Anwohner meldete am Sonntagabend, dass das Holzlager beim Schützenhaus in Rupperswil brenne. Kurz darauf gingen bei der Einsatzzentrale weitere Meldungen ein, dass das Schützenhaus in Vollbrand stehe, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr standen der 300m Stand, der zur Hauptsache noch als Schützenstube genutzt wurde, sowie der Eingangsbereich zum 50m Stand in Vollbrand und wurden durch das Feuer zerstört. Die Feuerwehr stand laut einem Bericht von Radio Argovia mit einem Grossaufgebot im Einsatz.

Die Löschmannschaften konnten den Feuerübergriff auf den 50m Stand verhindern. Dort entstand nur geringer Wasserschaden.

Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Kantonspolizei Aargau auf mehrere hunderttausend Franken.

Der Brandherd konnte im Holzlager im öffentlich zugänglichen Eingangsbereich lokalisiert werden. Als Brandursache geht die Polizei von einer Fahrlässigkeit oder einer Vorsatzhandlung aus.

Hinweise sind an die Kantonspolizei Kapo West in Buchs, Telefon 062 835 80 20, zu richten. (aen/dge)