Leserdebatte
In der Krise ist sich jeder selbst der Nächste

Zur eidgenössischen Abstimmung über neue Kampfjets am 27. September

Drucken
Teilen

Militärstrategisch befindet sich die neutrale Schweiz inmitten des militärischen Nato-Bündnisses, welches über zirka 5000 Kampfflugzeuge verfügt (ohne USA). Zukünftige Luftkämpfe innerhalb des kleinen Territoriums der Schweiz sind nur noch im Rahmen eines europäischen Konfliktes gegen potenzielle Gegner denkbar.

Unsere 30 neuen Kampfjets wären in diesem Kriegsszenario in einer hoffnungslosen Situation. Dafür Systemkosten von 18 Milliarden auszugeben ist abenteuerlich und würde ein modernes Aufgabenkonzept unserer zukünftigen Armee und des Bevölkerungsschutzes finanzpolitisch entscheidend schwächen. Im Rahmen des Neutralitätsschutzes brauchen wir für die luftpolizeilichen Aufgaben ein gutes Dutzend Kampfjets, die heute bereits vorhanden sind.

Eine wirkungsvolle und glaubwürdige Landesverteidigung muss sich in Zukunft ausrichten auf die Bedrohungen durch Terroraktivitäten, Cyberangriffe, Bewältigung von Flüchtlingsströmen, humanitäre Hilfestellungen, Pandemien, Naturkatastrophen, Grenzverletzungen, Landesunruhen u. a. m.

Neue Kampfflugzeuge nützen uns für alle diese zentralen Aufgaben rein gar nichts. Sie würden sogar die notwendige Finanzierung einer zeitgemässen Landesverteidigung verunmöglichen. Ein Nein zur Beschaffungsvorlage von neuen Kampflugzeugen ist aus diesen Gründen die Antwort für die realen Bedrohungsszenarien, mit denen sich unsere Landesverteidigung in Zukunft auseinandersetzen muss. Eine koordinierte Abwehrstrategie mit unseren Nachbarländern wäre ein Gebot der Stunde!

Werner Lustenberger, Oberstlt a D, Emmenbrücke


Sicherheit ist das Fundament unserer funktionierenden Gesellschaft. Im Sicherheitsverbund von Ambulanz, Polizei, Feuerwehr, Zivilschutz und der Armee sind Kampfflugzeuge ein notwendiges Element. Für deren Bereitstellung haben wir als Schweiz zwei Möglichkeiten: Wir tun es selber oder überlassen es anderen.

Spätestens seit Corona wissen wir: In der Krise ist sich jeder selbst der Nächste. Sich möglichst von allen Abhängigkeiten zu lösen ist die richtige Strategie. Mit dem geplanten Kauf moderner Kampfflugzeuge nehmen wir das Heft in die Hand. Wir investieren in Sicherheit, den Erhalt von Arbeitsplätzen und dem Aufbau von technologischem Wissen in der Schweiz.

Der Plan zur Evaluation und Beschaffung der Kampfflugzeuge überzeugt. Die Vorlage zur Beschaffung neuer Kampfflugzeuge verdient ein klares Ja.

Kurt Gisler, Altdorf, Landrat CVP

Aktuelle Nachrichten