Leserbrief
Ein Glücksfall für alle Bauernfamilien

«Vor diesem Mann wird gewarnt», Ausgabe vom 14. September

Merken
Drucken
Teilen

Der Publizist Felix E. Müller erlaubt sich in seinem Gastkommentar Bauernverbandspräsident Markus Ritter verbal zu verurteilen, als menschlich stillos und charakterlos. In einem Telefonat erklärte mir Felix E. Müller er habe nichts gegen die Bauern - nur gegen Markus Ritter. Müller moniert auch die Zunahme von Subventionen pro Hof um 50 Prozent seit den 1990er-Jahren. Dabei handelt es sich jedoch um Direktzahlungen.

Meiner Meinung nach ist Markus Ritter ein Glücksfall für alle Bauernfamilien, welche täglich um ihre Zukunft kämpfen und für den Tourismus unsere schöne Schweiz pflegen. Markus Ritter kommt mir vor wie ein Winkelried – er geht voran, aber hinter ihm braucht es auch die sogenannten Bauernvertreter oder die, die es sein sollten und denen nicht der eigene Geldbeutel am wichtigsten ist.

Es stimmt mich traurig, wenn ich Aussagen wie «Es gibt auch noch andere Wähler als nur Bauern» höre. Felix E. Müller, zeigen Sie Format und sprechen Sie mit Markus Ritter.

Alois Wyss, Landwirt und Gantrufer, Grosswangen