Leserbrief
Ein Bravo den Bauern, welche auf Bio umstellen

«Bio wird für Bauern zur echten Alternative», Ausgabe vom 13. Mai

Merken
Drucken
Teilen

Es freut mich ausserordentlich, dass der Biolandbau auch im Kanton Luzern deutlich mehr Fuss fasst. Bioproduzenten, bleibt dran und lasst euch nicht durch negative Einwände aufhalten! Die Zukunft wird euch Recht geben.

Vor 50 Jahren mussten wir uns Biogemüsepakete aus dem Berner Seeland zustellen lassen, heute sind Bioprodukte an vielen Orten erhältlich. Super! Biolandbau bedeutet nicht nur gesündere Ernährung, sondern auch Schutz des Klimas, der Gewässer, der Flora und Fauna, Förderung der Biodiversität und des Tierwohls, nachhaltige Produktion und weniger Abhängigkeit vom Ausland, Unabhängigkeit von Grosskonzernen und so weiter.

Wer Bioprodukte konsumiert, stützt die einheimische Landwirtschaft und belohnt die hohe Ethik, den Respekt vor der Natur der Biobauern. Der Genuss und die Verwendung von Bioprodukten allgemein schützt uns vor permanenter Belastung (und gesundheitlichen Folgen) durch Chemikalien. Das angenehme Gefühl, im Einklang mit der Natur zu leben und etwas Gutes für sich selber und für die Umwelt zu tun, tut auch unserer Seele gut. Das darf auch etwas kosten.

Dass Bioprodukte etwas teurer sind, ist ein Fakt. Berücksichtigt man aber die Folgekosten der konventionellen Produktion (z.B. aufwendige Trinkwasseraufbereitung, Naturschutzmassnahmen, Belüftung von Seen usw.), die wir mit Steuergeldern finanzieren, sind die günstigeren Preise für solche «billigere» Produkte zu relativieren!

Mein Tipp: Gönnen Sie sich gesunde Bioprodukte und essen Sie generell ein Drittel weniger. Der Mehrpreis wird so kompensiert und allfälliges Übergewicht verschwindet, ohne Hunger zu leiden.

Armin Späni, Kehrsiten