Polemik
Vergessen Sie den 1. August! Heute ist Nationalfeiertag

Haben Sie den Grill schon bereitgestellt, Cervelat und Steak eingekauft, Lampions und Fackeln griffbereit und den Schweizerpsalm zur Hand? Heute ist schliesslich Nationalfeiertag.

Stefan Schmid
Stefan Schmid
Merken
Drucken
Teilen
Heute ist Nationalfeiertag.

Heute ist Nationalfeiertag.

Keystone

Am 12. September 1848 trat die moderne Bundesverfassung in Kraft – vor exakt 167 Jahren. «Als damals erste und einzige Republik sowie Demokratie des Kontinents hat die Schweiz den Prozess der europäischen Integration vorausgenommen», heisst es im Einladungsschreiben zur nationalen Bundesfeier, die heute in Bern stattfindet.

Die Organisatoren: Professoren, Politiker und Studenten aus liberalen und linken Kreisen. Von Georg Kreis über Ruth Dreifuss bis Benedikt von Tscharner. Sie stören sich daran, dass das tumbe Volk den belanglosen 1. August zelebriert, bei dem niemand weiss, was gefeiert wird.

Der 12. September wäre doch viel greifbarer, verständlicher, naheliegender, finden sie. Also los, tumbes Volk: Begeistert euch endlich für den 12. September. Bräteln im Herbst statt schwitzen im Hochsommer.

Lasst es knallen und krachen und gedenkt des Pioniergeistes unserer Vorfahren. Wer auch immer es war und was auch immer sie taten.