Sommer 2014
«Schon wieder kein richtiger Sommer»: Hört auf zu jammern!

Wir leben nicht auf Zypern oder Gran Canaria. Das Gejammer über den «verregneten Sommer» ist nervtötend. Bald ist Winter – dann wird wieder gejammert, weil es nicht schneit. Eine Polemik.

Drucken
Teilen
Wenig Wetterglück am diesjährigen Paléo-Festival - was solls...

Wenig Wetterglück am diesjährigen Paléo-Festival - was solls...

Keystone

Vor einer Woche hat es in Strömen geregnet. Ganze Sturzbäche fielen vom Himmel. Der Wind peitschte den Regen waagrecht gegen Fenster und Häuserfassaden. Dazu donnerte und blitzte es, dass einem angst und bange werden konnte.

Die Katzen flüchteten erschrocken ins Haus und verkrochen sich unter die Decke. Ein Sommergewitter eben. Am Dienstag war es schon wieder weitgehend trocken. Und der Rest der Woche war sonnig und warm, auch an den Abenden.

Dennoch begann am Mittwoch das Gejammer: «Dieser Sommer ist so verregnet, es reicht langsam.» «Schon wieder kein richtiger Sommer.» Ach ja? Erinnern Sie sich noch daran, wie das Wetter vor zwei oder drei Wochen war? Nein? Ich mich auch nicht.

Was ich aber bestimmt weiss: Dieser Sommer ist nicht so schlecht, wie ständig behauptet wird. Gut, es gab noch keine wochenlange Hitzeperiode. Aber wir leben nun mal nicht auf Zypern oder Gran Canaria. Und wenn es eine Hitzewelle gäbe, würde darüber geklagt. Oder über die Dürre.

Deshalb: Hört auf, über den schlechten Sommer zu jammern. Das gleiche Gejammer hatten wir nämlich auch 2013, 2012, 2011, 2010 ... Ausserdem ist bald Winter. Dann jammert ihr wieder, weil es nicht schneit. (He.)

Aktuelle Nachrichten