Apropos
Schimpfen und impfen: Weniger Begegnungen gleich weniger Reibungspotenzial und Ärger – oder nicht?

Auf impfen reimt sich eigentlich nur schimpfen. Apropos schimpfen: Dazu kommt es in diesen Zeiten vielleicht weniger – denn weniger Begegnungen gleich weniger Reibungspotenzial und Ärger. Oder nicht?

Gabriela Jordan
Gabriela Jordan
Merken
Drucken
Teilen

Auf impfen reimt sich eigentlich nur schimpfen. Apropos schimpfen: Dazu kommt es in diesen Zeiten vielleicht weniger – denn weniger Begegnungen gleich weniger Reibungspotenzial und Ärger. Oder nicht? Haben Menschen möglicherweise immer ungefähr gleich viel Ärger in sich, dem sie Luft machen müssen? Und schreien sich mangels Wut-Ventilen selbst vor dem Spiegel an? Das wäre irgendwie traurig. Und ist wohl recht unwahrscheinlich.

Wobei, wenn ich meinen Nachbarn zuhöre – was sich nicht verhindern lässt –, bin ich mir da nicht so sicher. Die Geräusche klingen manchmal recht aggressiv. Vielleicht ist es zwar auch Lachen, ganz sicher bin ich mir nicht. Es ist auf jeden Fall laut und unangenehm. Kürzlich hab ich mich deswegen so aufgeregt, dass ich laut schimpfen musste. Ich war grad im Bad. Vor dem Spiegel. Das Schimpfen hat eigentlich ganz gut getan. Danach hab ich Kopfhörer aufgesetzt. Der Ärger war verflogen. Woher er kam, weiss ich gar nicht mehr. Ich kann nur sagen: schimpft. Und impft.