Der Seitenblick
Praktisch

Pfarrer Jean Chollet malte keine Ostereier an und versteckte keine Schoggihasen am Wochenende in Lausanne. Sein Ostergeschenk sieht anders aus.

Max Dohner
Drucken
Teilen

key

Dieser Brauch sorgte in Lausanne darum auch für ... Ja, wie fühlt man sich, wenn man aufgefordert wird, seinen eigenen Sarg zu zimmern?

Genau das tat Pfarrer Chollet, zusammen mit einem Kollegen. Vor der Lausanner Kirche St-Laurent lud er Passanten ein, gewissermassen vorzusorgen. Jeder durfte seinen Sarg zimmern, so er denn Lust dazu verspürte. Da muss niemand aufgefordert werden, etwas über den Tod nachzudenken.

Eine praktische Frage liess der Pfarrer nicht ausser Acht: Was tut man mit dem Möbel, solange man keine Verwendung dafür hat? Der Sarg lässt sich auseinanderschrauben und auf kleinem Raum lagern – möglicherweise sogar unterm Bett.