Hüsnü hilft
Heute: Auf der Nerven hochspringen

Hüsnü Haydaroglu ist Call-Center Agent und lebt in Pratteln. In seiner Freizeit berät er Menschen. Heute geht er allen auf die Nerven

Hüsnü
Hüsnü
Drucken
Teilen
Nicht alle lieben Hüsnü Haydaroglu.

Nicht alle lieben Hüsnü Haydaroglu.

Keystone

Lieber Hüsnü, du gehst mir auf die Nerven.

K.L.

-------------------

Lieber Herr K.L., normaleweis ich geh zum Einkaufen oder zum Arbeit. Manchmal ich gehe zum Möbelhaus und fahr ich dort auf dem Rolltreppe nach oben und wieder nach unten, weil kann man auf der Rolltreppe gut nachdenken. Und wann hab ich Ferien, ich besuche meine Freund Hanspeter, wo wohnt im Dietlikon. Dort gehen wir zusammen im Autohaus und schauen wir dem neue Modelle, wo sind sehr teuer und sehr schön. Also kann man sagen, ich gehe zum viele Orte, aber auf dein Nerven war ich bis jetzt nicht. Binich neue Besucher dort und kenne ich nicht so gut diese Platz, vielleicht kann man schöne Sachen machen. Zum Beispiel bisschen laut singen oder auf der Nerven hochspringen und runterspringen oder vielleich auch bisschen sitzen und Picknick machen. Aber wie bin ich dort gekommen? Hab ich kein Adresse von deine Nerven, darum ich denke, bin ich bisschen falsch gelaufen und jetz ich weiss nicht mehr, wie komme ich nach Hause. Gibt es Taxi bei dir und deine Nerven?

Natürlich ich kenne andere Nerven und hab ich schon besucht. Zum Beispiele bei uns im Nachbarschaf. Gehört zu eine alte Frau, wo heisst Frau Ögerli. Diese hat ein kaputte Bein, eine kleine Hund und grosse Angst vom mir. Sie denkt, ich esse ihre Sissi (er heisst Sissi, aber wann der Frau Ögerli vergesst ihre Zähne zum Mitnehmen, heisst Fiffi), weil im fremde Kulturen macht man so. Darum ich geh mit bisschen Aromat vor der Haus und schüttele ich, wann kommt der Frau Ögerli mit ihre Hund. Einmal ich sage: «Im meine Kultur, wir essen auch alte Personen. Kommen Sie bisschen näher, Madame». Dann sie rennt mit ihre kaputte Bein und schimpft und sagt: «Lass ich alle Asylmenschen rauswerfen, bevor ihr fresst alle Haustiere und macht unsere Aromatkultur kaputt!». Wann ich sage, binich gar keine Asylmensch, aber kann ich trotzdem ihre Kultur kaputt machen, ruft sie «Hilfe! Polizei».
Weisst du, warum gefällt mir, auf der Nerven vom Frau Ögerli gehen? Weil ich weiss, sie muss Sport machen wegen Kaputtbein, aber sie will nicht. Darum mit bisschen Aromat man kann dem Frau Ögerli rennen lassen, und so werd ihre Bein mehr schneller gesund. Binich soziale Person und schreck ich gern auch andere wo wollen keine Sport machen. Der Volkgesundheit ist grosse Hobby vom mir.

Ich glaube, bei dir ist gleiche Sache wie beim Frau Ögerli. Hast du nicht kaputte Bein, aber kaputte Herz. Sitzt du ganze Tag zu Hause und schaust du aus der Fenster und denkst du: «Wer sitzt heute auf meine Nerven?». Dann du sehst dem Hüsnü im Zeitung und sagst: «Er!» Werdst du ganz böse, und deine Herz rennt und rennt. Aber ich sage dir: Diese Herzrennen ist für dich wie Sport, und du brauchst diese. Wann ich aufhöre mit Aromat hinter deine Leben rennen, dann du suchst einfach neue Person, wo geht auf dein Nerven. Darum sag ich dir eine Sache: Wann hast du einmal Lust, andere Sport machen, kannst du mit der Hanspeter und mit mir im Möbelhaus kommen zum Rolltreppe fahren. Wirklich, diese Sport ist sehr gut.

Aktuelle Nachrichten