Promi-Kids
Brangelina, nun ist aber genug!

Shiloh, Knox, Vivienne, Maddox, Pax und Zahara. Allein die Namen verraten, dass es sich hier um Promi-Kids handelt.

Alexandra Fitz
Alexandra Fitz
Merken
Drucken
Teilen
Brangelina mit Maddox, der ein Tattoo will (Archiv)

Brangelina mit Maddox, der ein Tattoo will (Archiv)

Keystone

An die Kreativität oder wohl eher Absurdität der Berühmtheiten punkto Namensgebung kommt ein «Normalsterblicher» nicht so schnell ran. Auch nicht schlimm. Die letzten drei erwähnten Kinder haben Angelina Jolie und Brad Pitt adoptiert (Kambodscha, Vietnam und Äthiopien). Nun wollen Brangelina offenbar noch ein Mädchen aus Syrien aufnehmen. Das wär dann Kind Nummer 7.

Selbst kann Jolie keinen Nachwuchs mehr kriegen – sie liess sich aus Angst vor Krebs die Eierstöcke entfernen. Auch wenn die beiden auf diese Weise einem Kind ein «besseres» Leben bieten, tue ich mich sehr schwer mit diesem Zurechtbasteln einer ganzen Fussballmannschaft. Machen sie das wirklich aus Liebe zu Kindern oder aus Imagegründen? Es tauchen immer wieder Bilder der Grossfamilie auf, es lässt sich aber nicht bestreiten, dass die beiden einen vollen Terminkalender haben. Die Frage drängt sich auf: Wer kümmert sich effektiv um die Rasselbande: Brangelina, oder eine Schar von Kindermädchen?