Börsen-Blog
Biotech-Firma Celgene – der 100-Milliarden-Gigant

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie – heute die Aktie des US-Biotech-Giganten Celgene.

François Bloch
François Bloch
Merken
Drucken
Teilen

Der US-Biotech-Gigant Celgene (Börsensymbol: CELG US) überzeugt auf der ganzen Linie und dies nicht erst seit gestern: +404% innert fünf Jahren an der US-Börse. Damit konnte der US-Leitindex um mehr als das Fünffache geschlagen werden.

Doch trotz der ausgezeichneten Performance in der Vergangenheit ist das Kurspotenzial noch bei Weitem nicht ausgeschöpft. Dazu ist zu vermerken, dass mit der Eigenkapitalrendite von 43% schon starke Massstäbe gesetzt werden, doch schon im kommenden Jahr sollte laut meinen Schätzungen die mehr als ambitiöse Marke von 50% durchbrochen werden.

Investment Beipackzettel

Begrenztes Titelrisiko, weiterhin nur auf Steigflug eingestellt, starkes Management mit ausgezeichneter Produktepipeline, Management welches auf der ganzen Linie überzeugt, Marktführer mit starker Orientierung in lukrativen Teilbereichen, unabhängig von der aktuellen Schuldensituation in Europa, neue Zielmärkte wie Asien im Fokus, sehr starke Geschäftsentwicklung in den USA, Marktpotential bei weitem noch nicht voll ausgeschöpft - Der Titel ist auf der Kaufliste per sofort - Leader mit starker Stellung im Biotechbereich -- Negativ: Fundamental leicht überteuert – Monitor: 5 auf 5 auf der Kaufliste

Und auch auf der Umsatzseite ist der Vorwärtsgang eingeschaltet worden. Klappt alles, wird im 2016 die Umsatzmarke von mehr als 10 Milliarden durchbrochen werden. Speziell die reiche Produktepalette, wobei gewisse Entwicklungen vor der Zulassung als Phase III bei der US Food and Drug Administration stehen.

Bei einem aktuellen Kurs-/Gewinnpotenzial von 29 ist der Titel leicht überteuert, doch dies ist nur eine kurzfristige Momentaufnahme, welche Sie nicht beunruhigen sollte. Für mich ist dieses Papier eine mehr als wertvolle Ergänzung zu einem ausgewogenen Portfolio.

Beim Kauf in den USA können Sie noch auf ihre Titel Optionen verschreiben, um ihren Einstandspreis zu reduzieren. Wichtig: Um dieses Unterfangen perfekt umzusetzen, benötigen sie 100er-Stücklungen.

Unser Experte hat sich verpflichtet, in keinem der besprochenen Titel aktiv zu sein. Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Wir übernehmen keine Verantwortung.