Dohners Seitenblick
Berg und Werbung

Die Werbekampagnen der Schweizer Outdoor-Marke «Mammut», fotografiert von Robert Bösch, sind seit Jahren spektakulär: 200 Freiwillige in Unterwäsche unterhalb der Eiger-Westflanke.

max.dohner@azmedien.ch
Drucken
Teilen

Skifahrer wie nieder regnende Ameisen auf einem weissen Gletscher. Bergsteiger aufgereiht auf dem Tisch eines schwindelerregenden Felskamins. Oder – noch faszinierender – jeder wie ein Spielzeugzwerg am Seil in freier Luft, alle akkurat auf gleicher Höhe, als wäre es eine Alpinismus-Harfe. Und jetzt dieser Stachelfels mit Bergmännchen-Dekor vor dem nackten Himmel.

Ist das immer echt? Man erinnert sich an den Fall der 85-jährigen Mary Woodbridge 2006: Die Britin wollte angeblich den Mount Everest besteigen und ihren Dackel Daisy mitnehmen. Die Geschichte war ein Gag der Marke «Mammut».

Aktuelle Nachrichten