Polemik
Zu dumm, um den Fahrplan zu lesen

Martin Probst
Martin Probst
Merken
Drucken
Teilen
Gängiger Eindruck: «Nehmt dem Depp das Auto weg». (Symbolbild)

Gängiger Eindruck: «Nehmt dem Depp das Auto weg». (Symbolbild)

Keystone/GAETAN BALLY

Der Kluge reist im Zuge, heisst es im Volksmund. Ob der geballten Dummheit auf Schweizer Strassen braucht es dringend eine zweite Redewendung als Ergänzung zu dieser Weisheit. Wir schlagen hiermit vor, «nehmt dem Depp das Auto weg» in das Wörterbuch der klugen Sprüche aufzunehmen.

Die Beschreibung haben wir auch gleich bereit. In etwa so stünde es dann im Wörterbuch: Unter «Nehmt dem Depp das Auto weg» versteht man gemeinhin Autofahrer, die sich in besonderer Weise dumm verhalten und damit andere (und sich selbst – wobei dies sekundär bis egal ist, solange Ersteres nicht eintrifft) gefährden. Gemeinhin ist dieser Autofahrer zu erkennen durch regelmässige Spurwechsel im Stau, Überholmanöver vor Kurven, dichtes Auffahren, nicht Blinken beim Abbiegen und Verlassen des Kreisels, Fahren im angetrunkenen Zustand oder
mit massiv überhöhter Geschwindigkeit.

Fahrt doch Zug! Obwohl eingangs erwähntes Wortspiel kaum auf diese Zielgruppe zutrifft. Weil die wohl sogar zu dumm sind, um den Fahrplan zu lesen.