Polemik
Wurzelfäulnis

Benno Tuchschmid
Benno Tuchschmid
Drucken
Teilen
Eine Giesskanne (Symbolbild)

Eine Giesskanne (Symbolbild)

Sandra Ardizzone

Ich hüte derzeit eine Pflanze. Meine Freundin rettete sie aus der Selbstbedienungshalle eines Möbelhauses. Jetzt ist sie temporär in meiner Obhut. Es ist eine Zimmerpflanze mit saftigen Blättern.

Doch ich habe ein Problem. Ich weiss nicht, wie oft ich sie giessen soll. Nicht zu oft, sagt meine Freundin. Nur sparsam, sagt das Internet, sonst drohe Wurzelfäulnis. Ich hatte selbst mal Wurzelfäulnis. Ist schmerzhaft. Ich möchte nicht, dass die Pflanze Wurzelfäulnis bekommt.

Aber was bitte heisst sparsam wässern? Was heisst, nicht zu oft wässern? Ich hätte gerne einen grünen Daumen. Die Wahrheit ist aber leider, dass Pflanzen in meiner Obhut immer starben. Entweder durch Fäulnis oder Trockenheit. Deshalb ist klar, ich kann mich nicht auf meine Intuition verlassen.

Also stehe ich täglich vor dieser Pflanze mit den fleischigen Blättern aus der Abholhalle des Möbelhauses und frage mich, ob ich nun ein halbes oder ein ganzes Glas Wasser giessen soll. Ich mag meine Freundin und sie mag den Baum. Und ich frage mich deshalb, wieso in der Botanik nicht mit Mengenangaben gearbeitet werden kann, wie man das im Haushalt auch macht. Tammisiech.