Meiereien
Kröten statt Mars

Meine Gedanken über den Verzehr von Regenwürmern haben nicht allen Leuten gefallen. Leider ist es unvermeidlich, dass wir schon wieder über kuriose Aspekte des Essens reden müssen.

Jörg Meier
Jörg Meier
Drucken
Teilen
In Deutschland war in einem Mars-Riegel ein Plastikstück gefunden worden: Das veranlasste den Nahrungsmittelhersteller zu einer gigantischen Rückrufaktion: Allein in der Schweiz werden 2 Millionen Riegel zurückgerufen.

In Deutschland war in einem Mars-Riegel ein Plastikstück gefunden worden: Das veranlasste den Nahrungsmittelhersteller zu einer gigantischen Rückrufaktion: Allein in der Schweiz werden 2 Millionen Riegel zurückgerufen.

KEYSTONE/EPA DPA/MARTIN GERTEN

Da ist zuerst einmal diese Kröte, die wir offensichtlich schlucken müssen. Wir müssen sie schlucken, damit dem Werkplatz Schweiz nicht noch mehr Arbeitsplätze verloren gehen.
So stand es in der Zeitung. Was genau gemeint ist, habe ich nicht genau verstanden. Aber es muss mit der 558 Millionen Franken teuren Sanierung der Duro-Lastwagen des Militärs zu tun haben. Doch eine Kröte kommt selten allein. Im Radio habe ich auch gehört, dass wir diese Kröte einer neuen Röhre halt schlucken müssen, wenn wir mehr Sicherheit im Gotthardtunnel wollen.

Ich will ja nicht schwarzmalen. Aber wenn das so weiter geht, werden wir bald täglich Kröten schlucken müssen und gar nicht mehr richtig zum Essen kommen. Unsere Fleischproduzenten werden Konkurs gehen – ausser, sie beginnen, Kröten zu züchten.

Viel angenehmer wäre es auch, man könnte sich statt der vielen Kröten, einfach mal ein Mars gönnen oder ein Milky Way. Aber die hat man in 50 Ländern blitzartig aus den Regalen entfernt. Nun überlegen die Marsianer fieberhaft, wie sie die vielen Millionen Riegel entsorgen könnten. Denn die sind gefährlich: Immerhin besteht eine Möglichkeit von einem Millionstel Prozent, dass irgendwo ein Plastikteilchen stecken könnte.

Schon erstaunlich: Wenn in Holland ein Plastikdeckel in eine Maschine fällt, gibt es wenige Stunden später in ganz Europa keine Schokoriegel mehr. Auf einmal sind Regenwürmer leichter erhältlich als etwa ein Snickers. Womit wir doch wieder bei den Würmern gelandet sind. Tschuldigung.

Aktuelle Nachrichten