Suspendierung
Es läuft in Wohlen auch ohne Dubler

Die Affäre Walter Dubler findet ihren Schlusspunkt. Die Aargauer Regierung hat den Wohler Gemeindeammann entlassen. Dies kann auch eine Chance für das Dorf bedeuten.

Toni Widmer
Toni Widmer
Merken
Drucken
Teilen
Gemeindeammann Walter Dublerwurde am 16. November suspendiert. az/Archiv

Gemeindeammann Walter Dublerwurde am 16. November suspendiert. az/Archiv

Chris Iseli

Die Suspendierung von Walter Dubler am 16. November hat wie ein Befreiungsschlag gewirkt. In Wohlen ist seither politisch einiges in Fluss gekommen. Bisheriger Höhepunkt war die Abstimmung über die Sanierung der Badi und den Neubau der Kunsteisbahn.

Damit soll keineswegs behauptet werden, mit Dubler hätte das Volk Badi und Eisbahn nicht zugestimmt. Und fairerweise ist auch zu erwähnen, dass er beide Projekte mit aufgegleist und sich stets vehement dafür eingesetzt hat.

Doch: Selten in den letzten 20 Jahren ist im Einwohnerrat so sachlich und fair diskutiert worden wie in den letzten Monaten. Das politische Klima hat sich nicht zuletzt auch deshalb verbessert, weil der Gemeinderat sich heute mit seinen Kritikern auseinandersetzt und sie ins Boot holt, statt sie zu bekämpfen.

Das zeigt, dass es in Wohlen auch ohne Dubler weitergeht. Und das ganz gut. Seine Absetzung ist eine Chance für mehr politischen Konsens und damit eine Chance für das Dorf.

kontakt: toni.widmer@azmedien.ch