Kommentar
Die Jüngeren sollens richten

Claudia Meier
Claudia Meier
Merken
Drucken
Teilen
Ausgerechnet die Partei, die im Bezirk Brugg am meisten Stimmen verliert, gewinnt am stärksten. Da staunt sogar die SVP.

Ausgerechnet die Partei, die im Bezirk Brugg am meisten Stimmen verliert, gewinnt am stärksten. Da staunt sogar die SVP.

Montage: Elia Diehl

Auf den ersten Blick schien die Ausgangslage im Bezirk Brugg für die Grossratswahlen völlig unspektakulär: Zehn Bisherige (darunter die aus dem Bezirk Lenzburg zugezogene Maya Meier) bewarben sich um einen der elf Sitze, die dem Bezirk im Kantonsparlament zustehen. Dass die SVP all ihre Sitze wieder besetzen kann, war wohl den meisten klar.

Doch der Wahlausgang sorgt gleich für mehrere Überraschungen, die sich wie folgt zusammenfassen lassen: Da ist einerseits das erst 2009 eingeführte Wahlsystem nach dem Doppelten Pukelsheim, das der SVP – trotz einem Wählerverlust von 3,3 Prozent – einen zusätzlichen vierten Sitz beschert. Ausgerechnet die Partei, die im Bezirk Brugg am meisten Stimmen verliert, gewinnt am stärksten. Da staunt sogar die SVP.

Andererseits führen die Sitzrochaden zu einer Verjüngung der Brugger Delegation: Als SVP-Vertreter werden künftig anstelle von Richard Plüss (62) und Hans Peter Schlatter-Liebi (67) Maya Meier (31), Dominik Riner (42) und auf dem neu gewonnenen Sitz Tonja Kaufmann (29) in Aarau politisieren. Bei der CVP übertrumpft der aktive Jürg Baur (57), ehemaliger Brugger Einwohnerrats- und OK-Präsident für das auf 2019 angesetzte sechstägige Stadtfest, Franz Hollinger (63), der auf über zehn Jahre Grossratserfahrung zurückblicken kann.

Bezirk Brugg, Grossratswahlen: Gewählt und abgewählt (2016) Martin Wernli (SVP), Thalheim (bisher), 4195 Stimmen
13 Bilder
Maya Meier (SVP), Auenstein (bisher), 4040 Stimmen
Dominik Riner (SVP), Schinznach (neu), 3683 Stimmen
Tonja Kaufmann (SVP), Hausen (neu), 3596 Stimmen
Titus Meier (FDP), Brugg (bisher), 4318 Stimmen
Martina Sigg (FDP), Schinznach (bisher), 3634 Stimmen
Dieter Egli (SP), Windisch (bisher), 3470 Stimmen
Martin Brügger (SP), Brugg (bisher), 3439 Stimmen
Jürg Baur (CVP), Brugg (neu), 1692 Stimmen
Robert Obrist (Grüne), Schinznach (bisher), 2898 Stimmen
Roland Frauchiger (EVP), Thalheim (bisher), 1458 Stimmen
Abgewählt: Franz Hollinger (CVP), Brugg, 1600 Stimmen
Abgewählt: Markus Lang (GLP), Brugg, 1374 Stimmen

Bezirk Brugg, Grossratswahlen: Gewählt und abgewählt (2016) Martin Wernli (SVP), Thalheim (bisher), 4195 Stimmen

Zur Verfügung gestellt

Mit anderen Worten: Die Wähler setzen stärker als erwartet auf unverbrauchte Kräfte. Die Wiederwahl zum ersten Mal schaffen Robert Obrist (Grüne) und Roland Frauchiger (EVP). Ältere Kandidaten, die vor allem die Senioren ansprechen wollten, reüssieren nicht: Frederik Briner (78) holt mit Listenplatz 6 am zweitwenigsten Stimmen für die SVP. Nicht besser ergeht es Peter Haudenschild (69) von der FDP – trotz seines auf allen möglichen Kanälen engagiert geführten Wahlkampfs. Nun sollten aber auch die älteren Wähler darauf vertrauen können, dass sich die Vertreter aus dem Bezirk Brugg für Senioren-Anliegen in Aarau einsetzen werden.