Platz für Todkranke
Das Hospiz verdient mehr Unterstützung

Das Hospiz Palliative Care Brugg baut aus, weil es heute deutlich mehr Plätze für schwerst Erkrankte braucht. Es braucht mehr Unterstützung vom Kanton. Ein Kommentar.

Elisabeth Feller
Elisabeth Feller
Drucken
Teilen
Blick in ein Zimmer des Hospizes in Brugg, wo schwerstkranke Menschen bis zum Ende ihres Lebens betreut werden.

Blick in ein Zimmer des Hospizes in Brugg, wo schwerstkranke Menschen bis zum Ende ihres Lebens betreut werden.

Alex Spichale

Was ist, wenn ich unheilbar krank bin? Will ich dann Behandlungen im Spital, die mir vielleicht noch eine Lebenszeit von einigen Monaten oder Wochen verschaffen? Oder will ich meinen letzten Lebensabschnitt im Brugger Hospiz verbringen? Dort, wo ich meinen Bedürfnissen entsprechend behandelt, begleitet und gepflegt werde; wo meine Schmerzen weitgehend gelindert werden und ich in Würde Abschied nehmen kann?

Diese Fragen treiben immer mehr Menschen um, weil diese Fragen zunehmend in der breiten Öffentlichkeit diskutiert werden. Das hat auch Auswirkungen auf das Hospiz Palliative Care Brugg, das in den letzten Jahren eine steigende Nachfrage von schwerst Erkrankten verzeichnet. Deshalb stockt es jetzt um 50 Prozent, von sechs auf neun Zimmer auf.

Diese Erweiterung ist für die Institution ein Kraftakt, denn mehr Räume bedingen mehr Personal. Aber das Hospiz will ihn leisten, weil es strikte nach dem Grundsatz von Cicely Saunders, Begründerin der modernen Hospizbewegung, lebt: «Nicht die lebensbedrohliche Krankheit steht im Zentrum, sondern der Mensch, der an ihr leidet, in seiner Ganzheit. Seine Würde zu erhalten, ist unser Ziel – Leben bis zuletzt begleiten, der Weg dazu.»

Künftig wird das erweiterte Hospiz mehr unheilbar Kranken und Sterbenden ein behütetes, weitgehend selbstbestimmtes Leben bis zum Tod ermöglichen. Künftig dürfte dieses Bedürfnis noch zunehmen. Dies sollte im Aargau aufhorchen lassen: Das Hospiz verdient mehr finanzielle und ideelle Unterstützung durch den Kanton.

Lesen Sie den Artikel zum Hospiz hier.

Aktuelle Nachrichten