Attentate
Zürcher Kantonspolizei im Fall von Attentaten gut gerüstet

Im Falle eines Attentats wird die Kantonspolizei nicht in untätig herumstehen. Die Kantonspolizei Zürich ist «zweckmässig aufgestellt». Es gibt ein Konzept, welches jeden Polizisten berechtigt, einzugreifen.

Drucken
Teilen
Kantonspolizei Zürich ist für Attentate gerüstet

Kantonspolizei Zürich ist für Attentate gerüstet

Keystone

Aufgrund von Erfahrungen aus dem Ausland sei das Konzept zum Eingreifen bei Attentaten schon vor längerer Zeit angepasst worden, sagte Werner Benz, der Sprecher der Kantonspolizei Zürich am Montagabend in einem Interview mit dem Regionaljournal Zürich-Schaffhausen von Radio DRS.. Im Kanton Zürich sei jeder Polizist oder jede Patrouille berechtigt zu intervenieren, um den Attentäter möglichst schnell handlungsunfähig zu machen.

Zürcher Kantonspolizisten müssten nicht - wie im Falle von Norwegen oder in anderen Kantonen - zuerst auf Sondereinheiten warten. Der Faktor Zeit sei bei Attentaten absolut entscheidend, betonte der Polizeisprecher. Die Mitarbeiter der Kantonspolizei seien auf solche Situationen vorbereitet und entsprechend geschult.

Ob nach den Ereignissen in Oslo am Konzept Korrekturen vorgenommen werden müssen, lässt sich laut dem Polizeisprecher derzeit nicht sagen. Noch wisse man schlichtweg zu wenig, was in Norwegen im Detail passiert sei.

Aktuelle Nachrichten