1. Was ist genau passiert?

In der Nacht auf Samstag ist um 2.16 Uhr direkt neben dem Zürcher Hauptbahnhof ein Geschäftsgebäude in Brand geraten. Im Gebäude kam es zu zwei heftigen Explosionen. Mindestens ein Trümmerteil wurde rund 200 Meter durch die Luft geschleudert und landete in der nahegelegenen Bahnhofstrasse. 

Feuer in Zürich: Zuschauervideo zeigt, wie extrem das Geschäftsgebäude brannte

Feuer in Zürich: Zuschauervideo zeigt, wie extrem das Geschäftsgebäude brannte

   

2. Gibt es Verletzte?

Da es sich bei dem betroffenen Gebäude um ein Geschäftsgebäude handelt, befanden sich darin gemäss ersten Erkenntnissen keine Menschen. Bei der Explosion erlitt ein in der Nähe des Gebäudes stehender Polizist ein Hörtrauma. 

3. Wie schnell konnte der Brand gelöscht werden?

Bei der Polizei gingen innert kürzester Zeit über 50 Notrufe ein. Theo Flacher, Einsatzleiter an diesem Abend, sagte gegenüber nau.ch, dass sich die Feuerwehr sehr früh beim brennenden Gebäude befand. «Das Gebäude befand sich bei unserer Ankunft bereits im Vollbrand», so Flacher. Nach einer ersten Chaos-Phase konnte das Feuer aber kontrolliert werden. «Wir haben das Feuer von vorne und von der Seite versucht einzudämmen, dass es nicht auf die gegenüberliegenden Gebäude übergreift.»

Gegen vier Uhr konnte der Brand gelöscht werden. Nebst Polizei, Feuerwehr und Sanität waren laut Flacher auch Statiker und Ingenieure von der ersten Minute auf dem Platz. Diese mussten einschätzen, wie gefährlich es ist, das Gebäude zu betreten und ob es einsturzgefährdet ist. 

4. Was ist die Brandursache?

Die Ermittlungen sind noch im Gange. Wie Polizeisprecher Marco Cortesi mitteilte, untersuchten Brandermittler der Kantonspolizei bereits in der Nacht das Gebäude. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei und der Staatsanwaltschaft liegen keine konkreten Hinweise auf ein Delikt vor. Die Stadtpolizei sucht Zeugen, die sich vor zwei Uhr in der Nähe des Bahnhofplatzes aufhielten. 

Grossbrand am HB: Die Bilder aus der Luft

Die Drohnenbilder der Polizei zeigen das Ausmass des Flammeninfernos.

    

5. Verkehr auf Zürcher Bahnhofplatz wieder angerollt

Ein Tag nach dem Grossbrand neben dem Zürcher Hauptbahnhof ist der Verkehr im Zentrum wieder angerollt. Der Bahnhofplatz und die Bahnhofbrücke im Bereich Central bis Hauptbahnhof wurden in der Nacht auf Sonntag wieder für Autos, Busse und Trams freigegeben.

Wegen Einsturzgefahr des ausgebrannten Gebäudes bleibt die Unterführung vom Landesmuseum bis zur Rudolf-Brun-Brücke weiterhin für jeglichen Verkehr gesperrt, wie die Zürcher Stadtpolizei am Samstagabend mitteilte.

Zahlreiche Geschäfte rund um das Gebäude bleiben vorläufig zu. Der Coop im Globus-Provisorium, der McDonald's am Hauptbahnhof sowie der Apple-Partner Data Quest bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Wie Kurt Weber von Data Quest gegenüber dem «TagesAnzeiger» mitteilte, zeigen Kameraaufnahmen aus dem Innern der Filiale keine unmittelbaren Brandschäden. (sda/ohe/aeg/vom)

Flammeninferno am HB: Explosion im Video

In diesem Leservideo explodiert eine der zwei Gasflaschen

  

Grossbrand am Zürcher Hauptbahnhof

Grossbrand am Zürcher Hauptbahnhof

Marco Cortesi, Mediensprecher der Stadtpolizei Zürich, gibt am frühen Samstagmorgen Auskunft über die Geschehnisse.