Freiluft-Konzerte
Zehn Bands an fünf Abenden: Zürcher "Stadtsommer"-Konzertreihe ist zurück

Der musikalische "Stadtsommer" kehrt nach einem Jahr Pause wieder zurück. Zehn Bands spielen an fünf Abenden in Parks und auf Plätzen mitten in Zürich, unter anderem auf dem Platzspitz, in der Bäckeranlage und auf dem Helsinkiklub-Vorplatz.

Drucken
Teilen
Am musikalischen "Stadtsommer" spielen zehn Bands an fünf Abenden in Parks und auf Plätzen mitten in Zürich. (Bild: Dee Dee Bridgewater (links) und Irvin Mayfield, Symbolbild)

Am musikalischen "Stadtsommer" spielen zehn Bands an fünf Abenden in Parks und auf Plätzen mitten in Zürich. (Bild: Dee Dee Bridgewater (links) und Irvin Mayfield, Symbolbild)

Keystone/TI-PRESS/PABLO GIANINAZZI

Zu diesen bewährten Orten kommen in diesem Jahr noch zwei neue hinzu: der lauschige, kleine Sihlhölzlipark und der Turbinenplatz im Kreis 5, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Alle Bands wurden in den vergangenen zwei Jahren in irgendeiner Form vom Ressort Jazz, Rock, Pop der Stadt Zürich gefördert.

Den Auftakt am 28. Juli bilden "Cowboys from Hell" und "Elina Duni" auf dem Rondell im Platzspitz Park. Tags darauf spielen "Ursina" und "Brandy Butler & The Brokenhearted" in der Bäckeranlage.

Am 3. August locken "Linda Vogel" und das "Trio Heinz Herbert" die Zuhörerinnen und Zuhörer in den Sihlhölzlipark. Mit "Zayk" und "J&L Defer" geht der Stadtsommer am nächsten Tag auf dem Turbinenplatz weiter. Den Abschluss bilden am 5. August "Cristallin" und "Odd Beholder" vor dem Helsinkiklub.

Aktuelle Nachrichten