Die Stadtpolizei Winterthur erhielt um 2.30 Uhr die Meldung, dass in der Nähe des Hauptbahnhofs ein verletzter junger Mann liege, teilte die Polizei am Montag mit. Die Polizei geht davon aus, dass der 21-jährige Afghane von mindestens einem Unbekannten massiv attackiert und mit Fusstritten eingedeckt worden ist – selbst dann noch, als er bereits wehrlos am Boden lag.

Wie das Opfer angab, waren zum Tatzeitpunkt mehrere Personen anwesend. Zudem habe er mit einem der Angreifer bereits am Samstagnachmittag Streit gehabt.