Erneuerung
Tropische Pflanzen im Botanischen Garten werden sparsamer

Am Mittwoch hat der Botanische Garten Zürich nach Abschluss der Arbeiten seine sanierten Kuppelgewächshäuser präsentiert. Nun erwartet der Botanische Garten dadurch Einsparungen bei den Energie- und Betriebskosten von etwa 100 000 Franken pro Jahr.

Drucken
Teilen

Am Mittwoch hat der Botanische Garten Zürich nach Abschluss der Arbeiten seine sanierten Kuppelgewächshäuser präsentiert. Die zwischen 1971 und 1976 erstellten Wahrzeichen des Gartens waren davor in einem schlechten Zustand:

Die Plexiglaskuppeln hatten kaum noch genügend Licht für die darunter wachsenden Pflanzen durchgelassen. In der Tragstruktur gab es an korridierten Orten bereits Risse. Dies führte zu Temperaturschwankungen. Kälte am Boden und Hitze unter dem Kuppeldach waren die Folgen.

Neben den Kuppeln wurden auch das Eingangsfoyer sowie die Anzuchtgewächshäuser und das Betriebsgebäude saniert. Zusätzlich wurde ein neues Regenwasserbecken ausgehoben, welches nun das Wasser für die gesamte Anlage liefern soll.

Nun erwartet der Botanische Garten dadurch Einsparungen bei den Energie- und Betriebskosten von etwa 100 000 Franken pro Jahr. Am 1. Juni werden die Tropenhäuser wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Aktuelle Nachrichten