Filmpreis Zürich. Dokumentarfilm
Stadt Zürich prämiert vier Filme mit insgesamt 100'000 Franken

Die Stadt Zürich hat an der jährlichen Verleihung der Zürcher Filmpreise vier Filme prämiert: «Virgin Tales», «Sister (L'enfant d'en haut)», «More Than Honey» sowie «Baggern».

Drucken
Teilen
Stadt Zürich prämiert vier Filme. (Symbolbild)

Stadt Zürich prämiert vier Filme. (Symbolbild)

Solothurner Zeitung

Mit der jährlichen Vergabe der Filmpreise würdige Zürich mit einer Gesamtpreissumme von 100'000 Franken besondere Leistungen im Bereich des professionellen Film- und Videoschaffens mit künstlerischem Anspruch, teilte die Stadt am Mittwochabend mit.

Je 30'000 Franken gehen an die Dokumentarfilme «Virgin Tales» von Mirjam von Arx und «More Than Honey» von Markus Imhoof sowie den Spielfilm «Sister (L'enfant d'en haut)» von Ursula Meier. 10'000 Franken erhält das kurze Film-Essay «Baggern» von Corina Schwingruber Ilic.

Die Stadt Zürich zeichnet die Filme auf Antrag der Filmkommission aus. Stadtpräsidentin Corine Mauch hat die Filmpreise am Mittwoch im Rahmen der «Cadrage 2012» überreicht.

Aktuelle Nachrichten