Zum Teil kam es zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen Velofahrern und anderen Verkehrsteilnehmern.

Melissa Schumacher / TeleZüri

«Ride for your Rights»
Zürcher Velodemo mit 5'000 Teilnehmenden sorgt für rote Köpfe bei Autofahrern

Am Mittwochabend demonstrierten rund 5'000 Velo-Aktivisten in der Zürcher Innenstadt für bessere Velowege und mehr Sicherheit im Strassenverkehr.

Laura Drott
Drucken
Teilen

Mal wieder versammelten sich am Mittwochabend in der Zürcher Innenstadt mehrere Tausend Velo-Demonstranten. Die Aktivisten kamen auf dem Helvetiaplatz im Kreis 4 zusammen. Die Aktion wurde von «Ride for your Rights» organisiert. Anwesend war auch die Organisatorin Edna Bohnert-Stadler. Sie beklagt die fehlende Infrastruktur trotz der weiter steigenden Anzahl an Velofahrern in Zürich. Es fehle eine passende Ausrichtung des Strassenverkehrs.

Anschliessend fuhren die Demonstranten quer durch die Stadt. Das führte zu vereinzelten Auseinandersetzungen zwischen den Velofahrern und weiteren Verkehrsteilnehmern. Mehrere Personen, die längere Zeit im Stau gefangen waren, bezeichneten die Demo als Schikane.

Aktuelle Nachrichten