Zürich Kreis 11

Notoperation: 19-Jähriger mit Stichwaffe verletzt

Nach der Attacke mit einer Stichwaffe nahm die Stadtpolizei Zürich einen 18-Jährigen fest. (Symbolbild)

Nach der Attacke mit einer Stichwaffe nahm die Stadtpolizei Zürich einen 18-Jährigen fest. (Symbolbild)

Wie die kantonale Staatsanwaltschaft für Gewaltdelikte und die Stadtpolizei Zürich gemeinsam mitteilten, wurde ein Mann bei einer Auseinandersetzung im Kreis 11 schwer verletzt.

Am Samstag kam es im Kreis 11 zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Ein Mann musste mit Stichverletzungen hospitalisiert werden. Die Stadtpolizei Zürich verhaftete den mutmasslichen Täter.

Um etwa 00.30 Uhr kam es vor einem Lokal an der Jungholzstrasse zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei wurde ein 19-jähriger durch eine Stichwaffe am Oberkörper schwer verletzt. Der Täter flüchtete.

Der Verletzte musste in kritischem Zustand durch die Sanität von Schutz & Rettung Zürich ins Spital gebracht werden, wo er notoperiert wurde. Unweit des Tatorts konnte der Tatverdächtige, ein 18-jähriger Mann, und ein weiterer mutmasslich am Streit beteiligter Mann durch die Stadtpolizei Zürich verhaftet werden. Die mutmassliche Tatwaffe konnte sichergestellt werden. (az)

Meistgesehen

Artboard 1