Verkehr

Nach Verkehrskollaps beim Reitplatz im Wald: Winterthur greift durch und verhängt Parkierverbot

Mit dem Auto in den Wald: Beim Reitplatz in Winterthur kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Verkehrskollapsen, die von der Polizei entwirrt werden mussten. Nun gilt Parkierverbot.

Mit dem Auto in den Wald: Beim Reitplatz in Winterthur kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Verkehrskollapsen, die von der Polizei entwirrt werden mussten. Nun gilt Parkierverbot.

Die Stadtpolizei Winterthur will die Verkehrsprobleme beim Reitplatz nicht länger mitansehen. Weil es bei schönem Wetter immer wieder zum Verkehrskollaps im Wald kommt, verhängt sie nun ein Parkverbot.

Das schöne Wetter lockte in den vergangenen Wochen immer wieder zahlreiche Erholungssuchende ans Tössufer am Reitplatz. Weil viele davon mit dem Auto kamen und entlang der Waldstrasse parkierten, kam es schon wiederholt zu einem lokalen Verkehrskollaps.

Am vergangenen Wochenende ging es zeitweise weder vor noch zurück. Die Polizei habe mehrmals ausrücken und den Knoten entwirren müssen, teilte sie am Mittwoch mit. Ein Ambulanzfahrzeug hätte unter diesen Umständen unmöglich zum Reitplatz ausrücken können.

Aus diesen Gründen wird entlang der Tössstrasse und der Reitplatzstrasse ab sofort ein beidseitiges Parkierverbot verhängt. Das Verbot gilt vorerst bis am 31. August. Die Stadtpolizei rät den Erholungssuchenden deshalb, per ÖV, mit dem Velo oder zu Fuss in den Wald zu gehen.

Meistgesehen

Artboard 1