Ein Tag nach dem Grossbrand neben dem Zürcher Hauptbahnhof ist der Verkehr im Zentrum wieder angerollt. Der Bahnhofplatz und die Bahnhofbrücke im Bereich Central bis Hauptbahnhof wurden in der Nacht auf Sonntag wieder für Autos, Busse und Trams freigegeben.

Wegen Einsturzgefahr des ausgebrannten Gebäudes bleibt die Unterführung vom Landesmuseum bis zur Rudolf-Brun-Brücke weiterhin für jeglichen Verkehr gesperrt, wie die Zürcher Stadtpolizei am Samstagabend mitteilte.

Grossbrand beim Zürcher HB: Gebäude ist einsturzgefährdet

Grossbrand beim Zürcher HB: Gebäude ist einsturzgefährdet

Lichterloh brannte heute Morgen ein Gebäude am Bahnhofplatz. Bei dem Brand entstanden auch mehrere Explosionen.

Am frühen Samstagmorgen war neben dem Hauptbahnhof ein Geschäftsgebäude in Brand geraten. Die Rettungskräfte brachten das Feuer im Dachstock mit einem Grossaufgebot gegen vier Uhr unter Kontrolle.

Beim Brand explodierte mindestens eine Gasflasche. Ein Trümmerteil wurde nach Behördenangaben rund 200 Meter durch die Luft geschleudert. Bei ersten Abklärungen fand die Polizei an der Bahnhofstrasse ein entsprechendes zwei Kilogramm schweres Metallteil. Hinweise auf ein Delikt lagen nicht vor.

Am Haus entstand nach Angaben der Einsatzkräfte "immenser Sachschaden". Ein Polizist wurde verletzt. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Wegen der massiven Beschädigungen des betroffenen Gebäudekomplexes mussten aus Sicherheitsgründen diverse wichtige Strassenabschnitte für jeglichen Verkehr gesperrt werden, so die Stadtpolizei. Betroffen waren sowohl der individual, als auch der öffentliche Verkehr.

Aufgrund des Grossbrandes am Bahnhofplatz wurde der öffentliche- und Individualverkehr grossräumig umgeleitet. In der Innenstadt musste im Tram- und Busbetrieb mit Verspätungen gerechnet werden. 

Grossbrand am HB: Die Bilder aus der Luft

Grossbrand am HB: Die Bilder aus der Luft

Bei einem Grossbrand am frühen Samstagmorgen beim Zürcher Hauptbahnhof wurde ein hoher Sachschaden angerichtet. Verletzt wurde gemäss bisherigen Angaben niemand. Die Drohnenbilder der Polizei zeigen das Ausmass des Flammeninfernos.

Am frühen Samstagmorgen war neben dem Hauptbahnhof ein Geschäftsgebäude in Brand geraten. Die Rettungskräfte brachten das Feuer im Dachstock mit einem Grossaufgebot gegen vier Uhr unter Kontrolle. Das Haus ist einsturzgefährdet. Ein Polizist wurde verletzt.

Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen. Diese führen die Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl, Detektive der Stadtpolizei sowie Brandermittler der Kantonspolizei durch. Die Polizei sucht Zeugen.

Flammeninferno am HB: Explosion im Video

Flammeninferno am HB: Explosion im Video

    

So sieht es nach dem Brand am Zürcher Bahnhofplatz aus

So sieht es nach dem Brand am Zürcher Bahnhofplatz aus

Mieter können nicht in ihre Büros, der Coop ist geschlossen, der öffentliche Verkehr soll laut VBZ bis Samstagabend um ca. 21.30 Uhr eingestellt bleiben.

Grossbrand am Zürcher Hauptbahnhof

Grossbrand am Zürcher Hauptbahnhof

Neben dem Zürcher Hauptbahnhof ist am frühen Samstagmorgen ein Geschäftsgebäude in Brand geraten. Die Rettungskräfte brachten das Feuer im Dachstock mit einem Grossaufgebot unter Kontrolle. Marco Cortesi, Mediensprecher der Stadtpolizei Zürich, gibt Auskunft über die Geschehnisse.