Zürich
IPad gestohlen und vergraben: Die Polizei überführt die jungen Diebe dennoch

Zwei Diebe im Alter von 16 und 18 Jahren haben am Dienstag ihre Beute, ein iPad, in der Zürcher Bäckeranlage vergraben. So wollten sie verhindern, dass der Besitzer per Ortungs-Software den Standort der Beute erfährt. Die Taktik ging allerdings nicht auf.

Drucken
Teilen
Die Diebe vergruben das gestohlene iPad in der Bäckeranlage.

Die Diebe vergruben das gestohlene iPad in der Bäckeranlage.

Keystone

Die beiden Rumänen liessen das Tablet in einem Laden an der Langstrasse mitlaufen, als der Verkäufer mit Kunden beschäftigt war, wie die Stadtpolizei am Mittwoch mitteilte.

Der Verkäufer ging sofort zur Polizei, als er den Diebstahl bemerkte, gab eine genaue Personenbeschreibung ab und ortete sein iPad noch auf dem Polizeiposten mit dem Handy.

Die ausgerückten Polizisten fanden die beiden Jugendlichen am angegebenen Standort des iPads - in der Bäckeranlage. Bei der Befragung gaben sie zu, dass sie das Tablet gestohlen und in der Wiese vergraben hatten. Die Polizisten konnten das Tablet ausgraben und seinem Besitzer zurückgeben. Die Diebe wurden der Jugendanwalt übergeben.

Aktuelle Nachrichten