Öffentlicher Verkehr
Halbzeit beim Bahnhofsausbau in Zürich-Oerlikon

Rund zweieinhalb Jahre nach dem Spatenstich ist Halbzeit beim Ausbau des Bahnhofs in Zürich-Oerlikon. Am kommenden Montag nimmt die SBB das Gleis 6 wieder in Betrieb. Gleichzeitig beginnen die Arbeiten an Gleis 4, das abgebrochen und neu gebaut wird.

Merken
Drucken
Teilen
Halbzeit beim Bau des Bahnhof Oerlikon: In der nächsten Bauphase werden die neuen Unterführungen unter den aufgehobenen Gleisen 4 und 5 erstellt (Themenbild).

Halbzeit beim Bau des Bahnhof Oerlikon: In der nächsten Bauphase werden die neuen Unterführungen unter den aufgehobenen Gleisen 4 und 5 erstellt (Themenbild).

Keystone

Alle Züge, die bislang auf Gleis 4 verkehren, fahren neu ab Gleis 6, wie die SBB am Donnerstag mitteilte. In der nächsten Bauphase werden die neuen Unterführungen unter den aufgehobenen Gleisen 4 und 5 erstellt. Gleichzeitig werden die Hilfsbrücken im Bereich der Gleise 1 und 2 eingebaut.

Der Ausbau des Bahnhofs Oerlikon um zwei Gleise ist Teil des Grossprojekts Durchmesserlinie. Ausserdem werden in Oerlikon die Perrons verbreitert, die Zugänge behindertengerecht, die Unterführungen grosszügiger und es entstehen neue Geschäftsflächen. Im Herbst 2016 sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.