Zürich
Frau stirbt nach Bergung aus der Limmat

Am Mittwochmorgen entdeckten zwei Polizisten in der Limmat eine leblos treibende Frau. Trotz sofortiger Bergung und Reanimation verstarb sie kurz nach der Einlieferung ins Spital.

Drucken
Teilen
Die Frau konnte im Wehr geborgen werden.

Die Frau konnte im Wehr geborgen werden.

rue

Kurz nach 9.45 Uhr informierten zwei Polizisten die Einsatzzentrale über einen leblosen Körper, welcher im Oberwasserkanal bei der Werdinsel in der Limmat trieb. Es handelte sich dabei um eine Frau, welche durch Taucher der Wasserschutzpolizei im Wehr geborgen wurde.

Trotz Reanimation – erst durch die Polizei, dann durch die Sanität – verstarb sie kurze Zeit später im Spital, wie die Stadtpolizei Zürich am Mittwochnachmittag mitteilte. Zurzeit sei noch unklar, wie die 78-Jährige ins Wasser geraten ist. Ein Delikt könne jedoch weitgehend ausgeschlossen werden.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, welche auf der Werdinsel, im Bereich der Badeanstalt und des Kanals, etwas beobachtet haben. Die betagte Frau hatte kurze graue Haare, war etwa 155 bis 160 Zentimeter gross und trug bei der Bergung eine schwarze Hose, ein langärmeliges rotes kariertes Hemd sowie schwarze Turnschuhe.

Aktuelle Nachrichten