Nach eigenen Angaben wartet eine 45-jährige Frau am Donnerstag um etwa 16.20 Uhr an der Bushaltestelle auf ihren Bus, als sie plötzlich starke Schmerzen beim rechten Ohr spürte. Nebst den Schmerzen bemerkte sie, dass sie blutete – daraufhin eilte sie unverzüglich zum Arzt, welcher feststellte, dass sie neben dem Ohr von einem Projektil getroffen wurde. 

Forensisches Institut eingeschaltet

Nach weiteren Untersuchungen kam heraus, dass es sich um eine Druckluftwaffe handelte. Weshalb die Frau, welche lediglich ihren Bus erwischen wollte, angeschossen wurde, ist noch ungeklärt. Nun beteiligt sich neben der Stadtpolizei Zürich sogar das Forensische Institut Zürich an den Ermittlungen. Es wurde bereits eine grosse Spurensicherung am Tatort durchgeführt. 

Polizei sucht Zeugen

Personen, die am Donnerstagnachmittag, ca. zwischen 16.00 und 16.30 Uhr in Zürich-Altstetten an der VBZ-Bushaltestelle Farbhof, im Zusammenhang mit dem Vorfall verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117, zu melden. (mip)

Aktuelle Polizeibilder: