Uster

Eine Person kommt bei Brand ums Leben

Brand in Uster ZH: Legte Toter das Feuer selbst?

Brand in Uster ZH: Legte Toter das Feuer selbst?

Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus am frühen Samstagabend ist eine Person ums Leben gekommen. Dabei dürfte es sich um den 38-jährigen M. handeln. Laut Nachbarn hatte er sich nicht vor den Flammen in Sicherheit gebracht. Die Kantonspolizei Zürich bestätigt die Identität der toten Person derzeit noch nicht.

Bei einem Brand in Uster ZH ist am Samstagabend ein Mensch um Leben gekommen. In einem Mehrfamilienhaus an der Haberweidstrasse fanden die Rettungskräfte nach dem Löschen eine tote Person.

Zudem wurde eine Frau laut einer Medieninformation der Kantonspolizei Zürich von der Nacht auf Sonntag wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung untersucht. Sie konnte jedoch noch vor Ort wieder aus der medizinischen Betreuung entlassen werden.

Am Gebäude entstand ausserdem Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken, schrieben die Behörden in der Medienmitteilung. Gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA erklärte eine Mediensprecher der Kantospolizei Zürich in der Nacht auf Sonntag, dass das Haus nicht mehr bewohnbar sei. Die Anwohner seien aber anderweitig untergekommen und die Gemeinde Uster würde sich mit den Betroffenen zwecks langfristiger Lösungen in Verbindung setzen. Die Behörden wollten ausserdem keine weiteren Angaben zum Todesopfer, wie etwa das Geschlecht, machen.

Die Brandursache sowie die genau Identifizierung der toten Person seien Gegenstand weiterer Ermittlungen, hiess es weiter von der Kantonspolizei. Die Ermittlungen würden durch die Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft See/Oberland durchgeführt.

Die Haberweidstrasse habe zudem für den Verkehr bis in die frühen Morgenstunden gesperrt werden müssen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1