Drogenfund

Drei Hanf-Indooranlagen in Zürich, Schwyz und St. Gallen ausgehoben

Die Hausdurchsuchungen fanden an 13 Standorten statt. (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Zürich hat in den Kantonen Zürich, Schwyz und St.Gallen drei illegale Hanf-Indooranlagen entdeckt.

Sie entsorgte mehr als 6000 Hanfpflanzen und die technische Einrichtung. Rund 50'000 Franken wurden sichergestellt und sechs mutmassliche Betreiber verhaftet.

In einer koordinierten Aktion führten die Einsatzkräfte Hausdurchsuchungen an insgesamt 13 Standorten durch, an denen die jeweiligen Polizeikorps beteiligt waren. Bei den Verhafteten handelt es sich um fünf Schweizer und einen Deutschen im Alter zwischen 30 und 38 Jahren, wie die Kantonspolizei Zürich am Donnerstag mitteilte.

Die Kantonspolizei Zürich gab auf Anfrage keine Auskunft darüber, ob die koordinierte Aktion mit dem grossen Fund einer Indoor-Anlage vom 3. Dezember zusammenhängt. (sda/mip) 

Die aktuellen Polizeibilder: 

Meistgesehen

Artboard 1