Kuppelshow

«Der Bachelor» offenbart seine dunkle Vergangenheit – und lässt sich streicheln

Gerührt: Joel erzählt von seiner dunklen Vergangenheit, die Kandidatinnen können ihn streicheln.

Gerührt: Joel erzählt von Narben, Gewalt und Waffen, die Kandidatinnen können ihn streicheln.

13 Ladies kämpften auch diesen Montag wieder um Joels Herz. Dieser offenbart sich als halbkrimineller Badboy der mit Waffengewalt zu tun hatte und erzählt über seine Narbe.

Okay Joel, wir müssen reden. Es gab bis anhin schon wenige Gründe, Dir bei Deiner Partnersuche zuzuschauen, schliesslich bis Du nicht der einzige, der alleine durch das Leben wandelt. Und all diese Leute machen auch nicht so ein Drama drum wie Du.

Aber wie auch immer, jetzt bist Du einen Schritt zu weit gegangen: Warum schickst Du Mimi nach Hause? Sie war die einzige Kandidatin mit Hirn, die einen vollständig korrekten Satz von sich geben konnte, ohne dass die Kollegen von der Dudenredaktion jeweils in eine kollektive Trauerstimmung verfielen. Und dann so etwas.

Zitterpartie am Schluss: Chelsea gegen Mimi.

Zitterpartie am Schluss: Chelsea gegen Mimi.

Aber wir beginnen am Anfang und kämpfen uns quälend durch dieses TV-Ereignis.

Auch diese Woche begab sich Bachelor Joel Herger mit sieben seiner 13 Ladys auf eine «Luxusyacht», die er organisiert hat. (Ja, ganz bestimmt hat er sie organisiert. Wirklich. Wir schwören es.) Wir wissen wirklich nicht, was er immer mit diesen Schiffen und dem Ausdruck «Luxusyacht» hat, aber es war keine Yacht und schon gar kein Luxus. Es war einfach ein Boot. Okay?

Das schwimmende Gefährt brachte die illustre Truppe nach Koh Phangan, die Nachbarinsel von Koh Samui wo sich das Basislager (wir nennen es Mordor, sind uns aber noch nicht abschliessend sicher wer Sauron ist) befindet.

«Ich wott hüt eifach e geili Zyt»: Der Bachelor will schon am Morgen tanzen und Musik.

«Ich wott hüt eifach e geili Zyt»: Der Bachelor will schon am Morgen tanzen und Musik.

Auf der partyreichen Überfahrt stand unter anderem ein Sprung ins Wasser an, dem auch fast alle Folge leisteten. Nur die beiden Insulanerinnen Elena (Gran Canaria) und Chelsea (Jamaika) getrauten sich nicht ins Wasser. Für geistreiche Momente sorge Kandidatin Janine, die vom Bachelor mit einem kurzen Einzeldate beehrt wurde, was er Dank ihren hochstehenden Antworten wie «wenn es zwischen uns funken würde, wäre das super» oder «ich habe es nicht nötig, mich eifersüchten zu lassen» jedoch schnell wieder bereute. Und was bedeutet eigentlich «eifersüchten lassen»?

Waffen und Streicheleinheiten

Etwas tiefgründiger wurde es dann doch noch. Begleitet von trauriger Pianomusik erzählt Joël von der Bedeutung seiner Narbe im Gesicht, was ihm sichtlich schwer fällt. Diese stehe für den Wendepunkt in seinem Leben, in dem er schon mehrmals in eine Waffe geschaut und viel mit Gewalt zu tun gehabt habe. Die Ladies finden den halbkriminellen Badboy mit monotoner Stimme und null Gefühlsregung nun noch anziehender. Warum bitte das? Elena aus Dietikon wirft sich mit einer Streicheleinheit an Joël, erinnert dabei aber eher an die Brutalität einer Grossmutter, die einen alten staubigen Teppich ausklopft.

Ansonsten blieb das Inselabenteuer relativ ereignislos. Elena und Chelsea quengelten auch weiterhin wie kleine Kinder und hatten eine grosse Klappe. Es zeigte sich jedoch, dass, wie erwartet, nicht viel dahintersteckt.

«Ich weiss nicht, ob die Ladys das Spiel verstanden haben?!»

Kurz bevor wir beim Dahinvegetieren einnickten, kam dann Bachelorette Eli Simic bei den Ladies vorbei, die ihnen etwas einheizte und auf den Zahn rückte. Bester Moment des Abends war ihre Aussage: «Ich weiss nicht, ob die Ladys das Spiel verstanden haben?!» Nein, haben sie nicht, also schickt gleich alle Kandidatinnen nach Hause und erlöst uns von dieser wöchentlichen Folter.

Und diese Tortur scheint auch Joel nicht so gut zu ertragen. Sagte er noch in Episode eins, dass er kein Alkohol trinke, greift der arme Kerl mittlerweile in fast jeder Sendung zur Flasche. So auch beim romantischen Einzeldate mit Carolina, bei dem er ordentlich die Korken knallen liess.

Joel und Carolina: Es knallt und prickelt.

Joel und Carolina: Es knallt und prickelt.

Einfach damit es auch mal noch gesagt ist: Korken lässt man nicht knallen! Es zeugt von Können, die Flasche mit einem diskreten «Plopp» zu öffnen, nicht aber mit einem an einen Salutschuss erinnernden Knall, wie vor zwei Wochen, als Joel Romy beim Einzeldate mit einem abgeschossenen Korken beinahe ins Gesicht getroffen hätte. Und, sind wir ehrlich Joel, in Deiner Situation gibt es nichts zu feiern, also mach die nächste Flasche normal auf.

Wenig zu feiern hatten auch die Damen, die keine Rose erhielten und ihre Koffer packen mussten. Diese sind Carolin, Janine und eben Mimi aus Spreitenbach.

Die nächste Folge mit zehn Ladys findet dann nicht mehr in Thailand, sondern in Marokko statt. Wen Bachelor Joel dort in die Wüste schickt, lesen Sie auch nächste Woche wieder hier. Wir können es nicht erwarten...

Die ganze Sendung sehen Sie unter www.3plus.tv/bachelor

Meistgesehen

Artboard 1