Projekt «Stettbach Mitte»
Bahnhof Stettbach soll vom Durchgangsort zum Treffpunkt werden

292 Mietwohnungen, Läden, Gastroangebote und Büroflächen: Beim Bahnhof Stettbach entsteht ein neues Zentrum. Am Dienstag war Baustart, 2020/2021 soll die Überbauung bezugsbereit sein.

Drucken
Teilen
Der Bahnhof Stettbach.

Der Bahnhof Stettbach.

Roland Fischer/Wikimedia

Das Projekt "Stettbach Mitte" besteht aus zwei markanten Gebäuden, die mit ihrer Höhe von 21 und 28 Metern und ihrer Lage den Bahnhofplatz neu definieren, wie die Pensimo Management AG am Dienstag mitteilte. "Dieser wird vom Durchgangsort zum Treffpunkt und zur Mitte des Quartiers." Basis für das Projekt ist der 2017 vom Dübendorfer Gemeinderat bewilligte Gestaltungsplan "Hoffnig".

Geplant sind Läden und Gastronomieangebote in den Erdgeschossen. Dazu kommen Büroflächen für bis zu 250 Mitarbeitende. In den Obergeschossen entstehen total 292 Mietwohnungen mit unterschiedlichen Grössen und Grundrissen: Einerseits 105 loftartig geschnittene Wohnungen für Singles, Paare und WG's, andererseits 187 Wohnungen mit klassischen, familienfreundlichen Grundrissen.

Der Dübendorfer Finanzvorstand Martin Bäumle (GLP), der beim Baustart dabei war, bezeichnete das Projekt als "wichtiges Puzzlestück", das eine Funktion als Ankunftsort, Drehscheibe und Portal ins Quartier übernehme.

Aktuelle Nachrichten