Personenkontrolle

Verfolgungsjagd in Zürich: Polizei legt Aargauer Audifahrer in Handschellen - dann büxt dieser aus

Im Stadtzürcher Kreis 3 kam es zu einer Verfolgungsjagd: Ein Audi-Fahrer hatte sich einer Kontrolle entzogen, die Polizei konnte ihn stellen. Der Mann flüchtete dann in Handschellen und stellte sich später der Polizei.

Am Montagmorgen ereignete sich eine Verfolgungsjagd in Zürich: Ein Polizist auf dem Motorrad folgte einem Audi mit Aargauer Kennzeichen, so schreibt die Zeitung «Blick» auf ihrer Website. An der Werdstrasse stellte der Beamte den Fahrzeuglenker. Der Mann zeigte sich erst kooperativ und stieg aus dem Fahrzeug aus. Nachdem der Polizist dem Audi-Fahrer jedoch Handschellen angelegt hatte, ergriff dieser die Flucht.

Die Stadtpolizei Zürich bestätigt gegenüber «20 Minuten», dass sich ein Mann einer Kontrolle entzogen hatte und mit Handschellen geflüchtet ist. Der Mann stellte sich später der Polizei. 

Der Lenker war nicht alleine im Audi: Ein Mädchen und ein Husky befanden sich ebenfalls im Wagen, sie wurden von der Polizei weggebracht, wie eine Anwohnerin gegenüber Blick.ch angibt. Sie berichtete zudem, dass der Aargauer gerufen haben soll: "Ich kann einfach nicht mehr. Ich schlafe seit einer Woche im Auto." 

Die Polizeibilder vom August 2020:

Meistgesehen

Artboard 1