Schlieren

Trotz Coronakrise Online-Petition lanciert – 237 Stimmen für Tempo 30 auf Engstringerstrasse

Die Bewohner des Schlieremer Zelgli-Quartiers haben eine Online-Petition für Tempo 30 auf der Engstringerstrasse laciert. (Symbolbild)

Die Bewohner des Schlieremer Zelgli-Quartiers haben eine Online-Petition für Tempo 30 auf der Engstringerstrasse laciert. (Symbolbild)

Im März lancierten Bewohner des Schlieremer Zelgli-Quartiers unter der Federführung von Beat Steiger eine Online-Petition für Tempo 30 auf der Engstringerstrasse.

Die 30-tägige Sammelfrist endete am 12. April. 237 Stimmen sind zusammengekommen. Mitte letzter Woche hat die Petitionsplattform www.petitio.ch, die wie die «Limmattaler Zeitung» zu CH Media gehört, nun den Schlieremer Stadtrat gebeten, innert 30 Tagen offiziell zur Petition Stellung zu nehmen.

Die Petition fordert den Stadtrat insbesondere dazu auf, «all seine Möglichkeiten auszuschöpfen, um einer Testphase für Tempo 30 auf der Engstringerstrasse ab 2020 und bis mindestens zur Fertigstellung der Engstringerkreuzung zum Durchbruch zu verhelfen». Auch spricht sich die Petition gegen eine Kapazitätsausweitung, gegen Enteignungen, für die Sicherheit und für die Umsetzung griffiger Lärmschutzmassnahmen auf der Engstringerstrasse aus.

Öffentliche Workshops 

Der Kanton will ab 2021 die Engstringerkreuzung neu gestalten, um die Leistungsfähigkeit der Bernstrasse zu erhöhen. Die Engstringerstrasse will er im Zuge dessen verbreitern, damit der Veloverkehr besser abgewickelt werden kann. Doch geht die Befürchtung um, dass das nur ein Deckmäntelchen sein könnte, unter dem die Kapazität der Engstringerstrasse erweitert werden soll.

Gemeinsam mit dem Kanton hatte die Stadt Schlieren bereits mehrere öffentliche Workshops unter dem Titel «Lebensraum Zelgli» durchgeführt. Auch dort wurde die Forderung nach einem reduzierten Temporegime laut.

Meistgesehen

Artboard 1