Zürich

Trotz Corona: Sommerbäder ziehen positive Saison-Bilanz

Ein letzter Schwumm im Zürichsee war bis gestern Sonntag noch im Seebad Utoquai möglich.

Ein letzter Schwumm im Zürichsee war bis gestern Sonntag noch im Seebad Utoquai möglich.

Die Badesaison 2020 ist vorbei: Am Sonntag hat das Seebad Utoquai als letztes der 15 stadtzürcher Sommerbäder geschlossen. Insgesamt zählten die Bäder 1'632'900 Eintritte – trotz Corona.

Im Vorjahr registrierten die Bäder 1'969'478 oder 17 Prozent mehr Eintritte. Wegen der Pandemie startete die Badesaison 44 Tage später als geplant. Sie dauerte vom 25. Mai bis zum 25. Oktober. Trotzdem sei es eine erfolgreiche Saison gewesen, wie das Sportamt der Stadt Zürich am Montag mitteilte.

Die Zahlen des Seebads Enge sowie des Männerbads Schanzengraben sind in den Zahlen nicht ausgewiesen. Sie werden privat betrieben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1