Zürich

Stadtzürcher Polizist mit Tritten und Schlägen verletzt

In Zürich ist ein Stadtpolizist von mehreren Personen verletzt worden. Er hatte einen Mann daran hindern wollen, am Pneu eines Polizeifahrzeuges die Luft rauszulassen. (Symbolbild)

In Zürich ist ein Stadtpolizist von mehreren Personen verletzt worden. Er hatte einen Mann daran hindern wollen, am Pneu eines Polizeifahrzeuges die Luft rauszulassen. (Symbolbild)

In Zürich ist ein Stadtpolizist von mehreren Männern mit Fusstritten und Schlägen verletzt worden. Er hatte einen Unbekannten daran gehindert, aus einem Pneu eines Streifenwagens die Luft rauszulassen. Die Stadtpolizei nahm einen Mann fest.

Der Polizist hatte im Kreis 4 kurz vor Mitternacht am Samstag gesehen, dass ein unbekannter Mann sich einem Pneu des abgestellten Polizeiautos zu schaffen machte, wie die Stadtpolizei Zürich am Sonntag meldete. Als der Polizist den Mann habe festnehmen wollen, hätten ihn mehrere unbekannte Männer getreten und geschlagen.

Der Polizist erlitt Schürfungen und Blutergüsse. Ein 27-jähriger Mann konnte wenig später nach einer Verfolgung zu Fuss in einem Lokal festgenommen werden. Die anderen Unbekannten schlug ein Kollege des Polizisten mit Pfefferspray in die Flucht, wie es in der Mitteilung hiess.

Einige Stunden nach diesem Vorfall wurde bei einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern an der Verzweigung Kernstrasse/Brauerstrasse einer der Kontrahenten am Kopf verletzt. Er musste in ein Spital gebracht werden. Den anderen Mann nahm die Polizei fest.

Die Polizeibilder vom August 2020:

Meistgesehen

Artboard 1